Symphonic Jazz

Portrait

Symphonischer Jazz ist ein weites und interessantes musikalisches Feld. Die Verbindung von Komposition und Improvisation ist seit Jahrhunderten faszinierend.

Neben Kompositionen wie Bernsteins's Prelude, Fugue and Riffs, Coplands Clarinet Concerto und Morton Gould's "Derivations" hat Andy Miles diese  mit diversen Arrangements und Auftragskompositionen noch weitergeführt.

Alle Videos finden Sie  » hier

Programm

       
   

Bach /Calandrelli

Solfegietto

       
    Shaw Concerto for Clarinet
       
    Gershwin It's Fascinating Rhythm
       
    Calandrelli

Concerto for Clarinet

       
    Freiberg Latin American Chronicles
       
    Beal Concerto for Clarinet
       
    Kühn Interchange with different movements
       
    Copland

Concerto for Clarinet and String Orchestra

       
    Vivaldi

Clarinet Seasons - Vivaldi recomposed

       
    Goodman / Prima

Tribute to Benny Goodman

       

Andy Miles

Bio

 

 

Andy Miles studierte klassische Klarinette in Bremen und Hannover, zuletzt bei Prof. H. Pallushek. Als einer der jüngsten Klarinettisten in Deutschland wurde er 1991 Soloklarinettist der Hamburger Philharmoniker. Später wechselte er nach Köln an die Soloposition des WDR Funkhausorchesters Köln.

 

Andy Miles widmet sich intensiv der Kammermusik und der solistischen Tätigkeit. Er ist ein gefragter Klarinettenpädagoge und konzertiert in der ganzen Welt. Als Solist spielt er mit zahlreichen Orchestern wie dem Landestheater Schleswig-Holstein, den Duisburger Philharmonikern, dem Kammerorchester St. Petersburg, der Slowakischen Sinfonietta, dem Izmir State Symphony Orchestra, den Peking Symphony Orchestra, der Nordwestdeutschen Philharmonie und und vielen anderen. Seine Konzerte führen ihn neben Europa nach Japan, Südafrika und China.

 

Immer wieder sprengt er musikalische Grenzen und baut musikalische Brücken. Seine „wilde“ Vergangenheit als Saxophonist in Rockbands, als Tinwhistlespieler in Folkbands, als Klarinettist in diversen Jazzformationen und nicht zuletzt als Soloklarinettist des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg und Soloklarinettist des WDR Funkhausorchesters Köln, erlaubt ihm heute, sich vollkommen selbstverständlich in verschiedensten Musikgattungen zu bewegen.
 Die Presse gab ihm den Titel: ”Marco Polo der Klarinette” - Musikertypus einer neuen Generation.

 

 

Presse

 

Flensburger Tageszeitung

 
 

 

Die  Begegnung mit dem Klarinettisten Andy Miles wird immer wieder zum eindrucksvollen Erlebnis. Miles, der auf der Klarinette zaubert: klassisch, rockig, jazzig, mal rauchig cool...

 

 
 

Flensburger Tageszeitung

 
 

 

Die  Begegnung mit dem Klarinettisten Andy Miles wird immer wieder zum eindrucksvollen Erlebnis. Miles, der auf der Klarinette zaubert: klassisch, rockig, jazzig, mal rauchig cool...

 

 
 

Süddeutsche Zeitung

 
 

 

Mit geschlossenen Augen spielte er den schwelgerischen ersten Satz des Copland-Konzertes und verzauberte das Publikum von der ersten Minute an...

 

 
 

Weser Kurier

 
 

 

..verträumt-expressiv, feurig-virtuos oder einfach schön – nichts scheint diesem Musiker schwerzufallen...

 

 
 

Frankfurter Allgemeine Zeitung

 
 

 

Für einen Moment hält Andy Miles die Zeit und das ergriffene Publikum den Atem an, bevor der Solist mit Ovationen überschüttet wird...

 

 
 

Süddeutsche Zeitung

 
 

 

Die seltene Klangschönheit seiner Klarinette, die erstrahlt und schmeichelt. Mitreißt und inspiriert, ist bezeichnend für seine außergewöhnliche Inspiration...

 

 

CDs


Weitere Projekte